Jeanshosen für Männer – der Klassiker in der Männermode

Von 50er Filmstar bis in die heute Zeit – die Jeanshose

Jeanshosen-fuer-Maenner-der-Klassiker-in-der-Maennermode

jeans clothes on shelf in shop -istock – kadmy

Kaum ein Kleidungsstück ist in der heutigen Zeit wegzudenken, wie die Jeanshosen. Sie sind aus der Freizeitmode kaum noch wegzudenken. Aber auch im Büro lässt sich der Allrounder gut mit einem schlichten Hemd und einem Blazer kombinieren. Die Jeans ist zu einem absoluten Kult Objekt der Modewelt avanciert.

Die Geschichte der Jeans

Ihren Ursprung haben die Jeanshose in der Arbeitsbekleidung. Ein aus Deutschland stammender Oberfranke konzipierte diese Hose zur Arbeitskleidung der damaligen Golgräber. Die Kleidungsstücke sollten großen Belastungen standhalten, robust und dennoch bequem zu tragen sein. Später waren es die amerikanischen Soldaten, die die Jeans nach Deutschland brachten und so zu deren Popularität beitrugen. Stars wie James Dean und trugen insbesondere zu dem „Rebellen Image“ bei. Die Jugend trug fortan meistens Jeans, denn sie wollten sich mit dieser Kleidung bewusst von der Erwachsenenwelt abgrenzen. Die unter den Erwachsenen mit dem Namen „Niethosen“ verspotteten Hosen fanden bei folgenden Generationen absolute Beliebtheit. Wenig bekannt ist allerdings, dass es die ersten Jeans in den ersten Jahren ausschließlich für Männer gab. Erst Mitte der 50er Jahre kam das erste Damenmodell auf den Markt. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Jeansschnitten und Waschungen. Als Waschung wird die Art der Materialweiterverarbeitung bezeichnet. Das können gebleicht, abgewaschene oder angeraute Stellen am Jeansstoff sein.

Blue Jeans – die beliebteste Farbe unter den Jeanshosen für Männer

Man(n) kann fast alles an den verschiedenen Schnitten tragen – allerdings sollte man von Röhrenjeans die Hände lassen, wenn man als Mann keine allzu schlanke Figur hat. Sonst gilt beim Kauf: Sie sollte nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sitzen. Man sollte auch darauf achten, dass viele Jeans nicht mehr nur aus reiner Baumwolle bestehen und elastische Kunstfasern beigemischt sind. So kann es durchaus sein, dass die Jeans nach mehrmaligem Tragen und Waschen etwas lockerer wird.

Leave a Comment

*